PERMANENT MAKE UP ENTFERNUNG MITTELS LASER

 

Die Entfernung von kosmetischem Permanent Make-Up wird von ausgebildeten und erfahrenen Lasertherapeuten durchgeführt. Zum Einsatz kommt modernste und hocheffektive Lasertechnologie, die eine schonende, narbenfreie und restlose Entfernung der Pigmentierung ermöglicht. Mit ultrakurzen Lichtimpulsen wird die Farbe mit dem Nd YAG Laser beschossen. Der Laserstrahl erkennt selektiv die Farbe, erhitzt diese und die Farbe wird in kleinste Teilchen aufgesprengt. Durch diese Aufsprengung sind die Farbteilchen so klein, dass sie von den Fresszellen aufgenommen und über das Lymphsystem auf natürliche Weise abtransportiert werden. Diese Behandlung ist sehr hautschonend und schmerzarm. Das umliegende Gewebe bleibt dabei unberührt und somit unverletzt. Nach jeder Behandlung wird die Farbe nach und nach immer heller, bis sie am Ende ganz verblasst ist. Um ein Permanent Make-Up komplett zu entfernen, bedarf es mehrerer Sitzungen. Wie viele dies am Ende sind, hängt von der Farbe, der Art und Tiefe des Pigmenteintrags sowie von der Reaktionsfähigkeit des körpereigenen Immunsystems, die Farbe abzutransportieren, ab. Zwischen den einzelnen Behandlungen liegt ein Zeitraum von 4 bis 6 Wochen. Nach jeder Laserbehandlung erhalten Sie einen detaillierten und auf Sie abgestimmten Nachsorgeplan. Augenbrauen permanent MakeUp sind aufgrund der verschiedenen Farbzusammensetzungen unterschiedlich gut zu entfernen.

Ist eine Entfernung schmerzhaft?

Es kann zu einem Hitze- oder Brenngefühl auf der Haut kommen. Eine Kühlung mit Kühlkompressen kann etwaige Schmerzen und Brennen lindern.

Pflege nach der Behandlung

Nach der Behandlung muss die Wunde regelmässig eingecremt werden. In der Zeit nach der Behandlung ist die Haut sehr empfindlich und man sollte Sport, Sauna, Schwimmbäder und Sonnenlicht unbedingt vermeiden. Beachtet man diese Vorsichtsmassnahmen nicht, kann es schnell zur Narbenbildung kommen. Leichte Schwellungen oder kleinere Rötungen gehen in aller Regel ebenfalls kurz nach der Behandlung zurück.

Kontraindikationen

  • Kunden mit einem Herzschrittmacher.
  • Schwangere oder sich in der Stillzeit befindenden Kunden.
  • Vernarbte Haut.
  • Offene oder Wunde Hautstellen.
  • Kunden mit Leber- oder Bluterkrankungen.
  • Kunden, die unter schweren psychischen Erkrankungen leiden.
  • Bei Diabetes Patienten.

 

Permanent Make Up Entfernung im Einzelnen

Nach jeder Sitzung braucht Ihre Haut einige Zeit, um die per Laser zertrümmerten Farbpigmente aufzulösen. Eine neue Behandlungssitzung ist erst dann sinnvoll, wenn dieser Prozess bereits fortgeschritten oder zum Abschluss gekommen ist – nur dann lässt sich der weitere Behandlungsbedarf ermessen. Üblicherweise beträgt der Abstand zwischen den einzelnen Behandlungen 4-6 Wochen. Wie viele Sitzungen insgesamt erforderlich sind, hängt vom Umfang und von der Beschaffenheit Ihres Tattoos ab.

Muss ein Permanent Make Up ein Mindestalter haben, bevor man es Lasern kann?

Mindestens 6 Wochen!
Grundsätzlich spielt das Alter der Tätowierung keine Rolle. Allerdings zeigen die Erfahrungen (in Abhängigkeit der verwendeten Farben), dass bei älteren Tätowierungen die Farbpigmente tiefer in dem Gewebeeingekapselt sind, was mitunter zur Notwendigkeit mehrerer Behandlungen führt.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Leider kann kein Permanent Make Up mit einer einzigen Behandlung beseitigt werden es sind mehrere Behandlungen notwendig. Nach der ersten Behandlung ist manchmal kaum ein Effekt zu erkennen, wenn das Pigment sehr dicht ist. Die genaue Anzahl und Dauer der Behandlung hängt von vielerlei Faktoren ab und lässt sich selbst von einem erfahrenen Laseranwender nie exakt vorausberechnen.

Folgende Faktoren haben jedoch einen Einfluss auf die Dauer der Behandlung:

 

  • die verwendete Farbe
  • die Art und die Tiefe des Pigmenteintrages
  • die Größe und die Qualität der Tätowierung
  • die Reaktionsfähigkeit des körpereigenen Immunsystems
  • die Konsequenz und die Regelmäßigkeit der Behandlungen
  • die Art der Nachbehandlung, auf eine gute Nachsorge kommt es an
    Die Vielzahl der Behandlungen resultiert aus dem Prinzip der selektiven Photothermolyse: Bei jeder Sitzung wird ein Teil des Pigments zerstört; der Körper benötigt Zeit um den „Bauschutt“ des zertrümmerten Pigments abzuräumen. Erst danach hat der Laser wieder „freie Sicht“ auf das Restpigment und kann die nächste Pigmentschicht gezielt zerstören. Die Tätowierung wird pro Sitzung immer blasser und verschwommener, sie „vergeht“ quasi nach und nach.